Silvesterurlaub in Lenggries Teil 4 von 5

Tag 3:

Es war der 31.12.16 und Silvester stand vor der Tür.  Wir gingen morgens wieder früh zum Frühstück und ließen es uns schmecken. Danach wollten wir eine kleine Wanderung über 8,4 km wandern. Die Wanderung hieß Rundweg Keilkopf zur Denkalm.

Karte der Wanderung

Wir gingen von der Jugendherberge aus los. Die Wanderung ging 4 km steil bergauf und 4 km bergab.

Der Anstieg ging schon am Anfang sehr steil bergauf, deswegen musste man sehr oft stehen bleiben und verschnaufen. Als wir dachten

dass wir oben waren machten wir eine kleine Ess- und trink Pause, und gingen dann weiter. Aber dann ging es erst richtig bergauf, es war fast senkrecht! Wir kamen nur sehr langsam voran, weil es wirklich sehr anstrengend war. Wir mussten ständig stehen bleiben. Aber dann sind wir irgendwann auch mal oben angekommen.

Wir gingen noch einen kleinen Waldpfad entlang und dann sind wir auch am Keilkopf angekommen. Es gab zwar keine Aussicht aber es war trotzdem schön.

Dann fanden wir auch noch einen kleinen Kasten der am Gipfelkreuz hing und schauten hinein. Dort drinnen fanden wir ein kleines Notizbuch wo man seinen Namen und das Datum eintragen konnte. Also machten wir es auch.

Wir gingen weiter, und von nun an ging es dann bergab, bis wir an einen wunderschönen Aussichtspunkt ankamen. Wir hatten eine super schöne Aussicht auf Lenggries und machten wie immer ganz viele Bilder.

Aussicht auf Lenggries

Nach einer tollen Pause machten wir uns wieder auf den Weg. Dann sind wir direkt um die Kurve gegangen und dann waren wir schon an der Denkalm angekommen.

Die Denkalm

Es war eine sehr schöne Alm alles aus Holz und es sah sehr gemütlich aus. Wir gingen aber sofort wieder weiter weil wir ja an dem Aussichtspunkt eine Pause gemacht hatten und garnicht wussten dass direkt um die Ecke schon die Denkalm ist.

Dann ging es die ganze Zeit nur noch bergab.

An der Jugendherberge angekommen war es noch sehr früh da es ja auch nur eine kurze Wanderung war. Wir sind ca. 2:15 Minuten gegangen.

Wir blieben erstmal eine kurze Zeit in der Jugendherberge und danach fuhren wir zu einer Bekannten, und am Abend war ja auch schon Silvester. Unsere Bekannte lebt auch in Lenggrieß deswegen hatten wir es auch nicht so weit.

Nach dem Treffen fuhren wir wieder zurück und es waren auch schon wieder fast alle Leute in der Jugendherberge angekommen. Wir durften auch nicht mehr in den Speisesaal gehen weil schon alles für das Silvesterbuffet gedeckt war. Wir vertrieben uns die Zeit in der Lounge bis die Tür zum Speisesaal aufgemacht wurde. Die Tische waren wunderschön gedeckt.

Dann machte der Herbergsleiter eine Ansage wie das Programm an diesem Abend aussehen würde.

Als erstes gab es die Vorspeise um 19:00 Uhr und dann direkt danach der Hauptgang. Es gab so viel Auswahl an essen dass ich jetzt garnicht mehr weiß was es alles gab.Auf jeden Fall war es sehr lecker.

Nach dem Hauptgang gab es 2 kleine Spielchen. Alle die mitspeilen wollten gingen in die Lounge. Als erstes spielten wir ein Spiel wo sich alle in einen Kreis setzen mussten und immer 1, 2 abwechselnd durchzählen mussten. Danach gab es eine blau und eine rote Socke und die blauen mussten immer zur 1 weitergegeben werden und die roten der 2. Wer als erstes wieder am Anfang war hatte gewonnen.

Dannach haben wir Knotenmutter gespielt. dann ging es wieder zurück in den Speisesaal. Nun gab es das Dessert. Auch das war sehr sehr lecker.

Nun war es nicht mehr lange bis zum neuen Jahr aber na klar konnten wir uns auch in dieser Zeit nicht langweilen. Es gab noch mehr Programm.

Nun war es bald soweit nur noch wenige Minuten bis zum neuen Jahr 2017. Alle gingen raus und stellten wenn vorhanden ihre Raketen auf.

3…2…1… Bum, Krach, Bäm Frohes Neues Jaaaahr!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.